|
|
|
|
|
|
|
   
                                 
Unterstütze uns!

Deutz D06 Baureihe Werbung

Am 2. Februar 1968 wurde die erfolgreichste Traktorenreihe von Deutz vorgestellt. Als zwei Jahre später die DLG-Ausstellung statt fand, waren die Produktionszahlen in Deutschland um bis zu 20% gestiegen. Der Export-Anteil kletterte auf über 60%. Die höchste Jahresproduktion wurde 1974 erreicht. Über 35.000 Traktoren verließen das KHD-Werk in Köln. Im Entwicklungswerk in Köln-Porz trieb man das Baukastensystem bei den Motoren, Getrieben und der Hydraulik vorran. Die Konstrukteure gestalten den Fahrer-Arbeitsplatz neu und testeten die Schlepper ausgiebig. Die 06er Traktorenreihe startete zunächst mit Traktoren von 20 bis 80 PS. Zum Bestseller entwickelte sich der D4006. Neu im Traktorenbau war ein 6 Zylinder Motor der Baureihe 912 mit Turboaufladung. Er trieb den D13006 mit 120 PS an. Die 50 PS Klasse war bei den Landwirten besonders gefragt. Die größten Stückzahlen erziehlt KHD mit dem D5006 mit 3 und dem D5506 mit 4 Zylinder Motor. Bei Traktoren waren damals bereits mit innen liegenden Scheibenbremsen ausgerüstet. Mit den 06er Traktoren nahm Deutz an vielen internationalen Test teil, die in den 70er Jahren an Bedeutung gewann. Die Ergebnisse betätigten den niedrigen Kraftstoffverbrauch und die hohen Motor- und Zapfellenleistungen. Alle Wettbewerber hatten es in dieser Zeit schwer ähnlich gute Werte zu erziehlen. Die Traktorenreihe wurde durch neue Schleppertypen erweitert. Ab 1974 fielen die Traktoren durch die neue hellgrüne Farbe auf. Eine weitere Erneuerung war die komfortablere Fahrerkabine, vor allem bei den D06 Spezial Traktoren. Allrad-Traktoren gab es am 35 PS. Stolz war man bei Deutz auf die automatisch schaltene Differenzialsperre der Vorderachse. Das System brachte im Gegensatz zu anderen Sperren eine 100%ige Sperrwirkung. 1980 versuchte KHD die zwei bis vier Zylinder Traktoren optisch aufzubessern. Hinter der neuen Bezeichung D07 verbarg sich aber im wesentlichen die bekannte 06er Technik. Neuland betraten die Kölner mit einem 160 PS starken Schlepper, der die Typenbezeichnung D16006 trug. Der Versuch mit dem Knicklenker-Konzept in höhere Leistungsklassen vorzudringen scheiterte allerdings bald an den europäischen Einsatzverhältnissen. Der Traktor hatten einen 8 Zylinder luftgekühlten Motor und ein Lastschaltgetriebe mit drei Fahrstufen. 1984 liefen die letzten zwei bis vier Zylinder Traktoren vom Band. Insgesamt waren mehr als 360.000 Traktoren aus der Baureihe D06 und D07 gebaut worden. Darüber hinaus gab es Lizenzproduktionen in Indien und Argentinien.

Kommentar hinzufügen

Zurück zu den alten Werbefilmen

Alte Deutz Werbung

Melken mit Deutz F1L514
Melken mit Deutz F1L514