|
|
|
|
|
|
|
   
                                 
Unterstütze uns!

Deutz D - Serie

Ende der 50er-Jahre löste die D-Serie die sehr erfolgreiche FL514er und FL612er Serie ab. Das D stand dabei für die Serie und die nachfolgende Zahl für die Leistungsklasse. Diese Bezeichnung war bei Deutz ungewohnt, da bislang die Typenbezeichnung des Schleppers immer gleich mit der Typenbezeichnung des verbauten Motors war. In der Übergangszeit Ende 1957 bis 1960 umfasste die D-Serie nur 2 Modelle: den D25/D25S und den D40/D40S. Parallel dazu wurde die FL514er Serie weitergebaut. Bis 1960 unterschied sich die D-Serie kaum von ihren Vorgängern, erst ab 1960 wurden die für die D-Serie typische Blechverkleidung mit den aufgesteckten, messingfarbenen Zierleisten und Typenschilder verwendet.

Typ Bauzeit PS Motor Zylinder Kühlung Hubraum Leergewicht
D15 1959 - 1964 14 F1 L 712 1 Luft 850 cm³ 920 kg
D25 1958 - 1959 18 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1320 kg
D25 S 1958 - 1959 25 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1370 kg
D25.1 1959 - 1960 20 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1300 kg
D25.1 S 1959 - 1960 25 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1370 kg
D25.2 1960 - 1963 20 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1260 kg
D30

1960 - 1963

28 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1420 kg
D30 S

1960 - 1963

28 F2 L 712 2 Luft 1700 cm³ 1430 kg
D40

1958 - 1959

35 F3 L 712 3 Luft 2550 cm³ 1750 kg
D40 S

1958 - 1959

38 F3 L 712 3 Luft 2550 cm³ 2035 kg
D40.1

1959 - 1963

35 F3 L 712 3 Luft 2550 cm³ 1750 kg
D40.1 S

1959 - 1963

38 F3 L 712 3 Luft 2550 cm³ 2035 kg
D40.2 / D40 L

1962 - 1965

35 F3 L 712 3 Luft 2550 cm³ 1580 kg
D50

1959 - 1962

46 F4 L 712 4 Luft 3400 cm³ 2155 kg
D50.1 S / D55

1963

52 F4 L 712 4 Luft 3400 cm³ 2270 kg
D80

1964

75 F6 L 812 6 Luft 5100 cm³ 3750 kg