|
|
|
|
|
|
|
   
                                 
Unterstütze uns!

Deutz-Fahr Grasliner

Das erste Model des Grasliner wurde von Deutz-Fahr 1989 auf der Agritechnica vorgestellt und trug den Zusatz MSS 1.10. Er wurde auch Mattenleger oder Matten-System-Selbstfahrer genannt, da er Mähen, Aufbereiten und Mattenformen in Arbeitsgang erledigen konnte. Es war vom System her ein selbstfahrender Grasmäher. Der Grasliner MSS 1.10 hatte eine Mähbreite von 2,70 m und 90 PS. Bereits ein Jahr später wurde der Nachfolger Grasliner MS 1.40 vorgestellt. Mit ihm stieg die Flächenleistung, da die Mähbreite auf 2,80 m und die Leistung auf 121 PS anstieg. Der Grasliner MS 1.40 wurde 1994 von dem Grasliner MSS 1.60 abgelöst. Bei ihm stieg die Motorleistung auf 160 PS an. Die Mähbreite blieb, wie bei seinem Vorgänger, bei 2,80 m. Als 1995 Deutz-Fahr von der Firma Same übernommen wurde, stellte man das Grasliner-Konzept komplett ein.

Technische Daten zum Deutz-Fahr Grasliner

  MSS 1.10 MS 1.40 MSS 1.60
Bebaut: 1989 bis 1990 1990 bis 1994 1994 bis 1995
Leistung: 90 PS 121 PS 160 PS
Arbeitsbreite: 2,70 m 2,80 m 2,80 m

Bilder zum Deutz-Fahr Grasliner

Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.10
Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.10

Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.40
Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.40

Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.60
Deutz-Fahr Grasliner MSS 1.60